Über uns

Historie

Hermann Lenders, der aus Pesch stammende Großvater des jetzigen Inhabers, gründete im Jahre 1929 mit seiner Frau Gertrud den Betrieb als Baumschule. Obstgehölze machten damals 95 Prozent des Umsatzes aus, weithin bekannt war Hermann Lenders daneben vor allem als Rosenexperte.

Als in den 50er Jahren der Markt für Obstgehölze schlagartig zusammenbrach, reagierte das Unternehmen prompt: Sohn Hermann-Josef erwarb in norddeutschen Fachbetrieben grundlegende Kenntnisse über Ziergehölze und setzte sie im heimischen Unternehmen ein.

Er erwarb hier einen Ruf, der heute noch weit über die Grenzen Schelsens hinausgeht. Lenders arbeitete mit an der Wiederbegrünung der Städte Rheydt und Mönchengladbach, setzte die majestätische Flügelnußkastanie vor der Kaiser-Friedrich-Halle genauso wie die prächtigen Amberbäume an der Dohler Straße oder ungezählte Gehölze in den Parks der Stadt.

Das expandierende Unternehmen eröffnete schließlich 1974 ein Gartencenter mit Baumschulverkauf.

Im Jahre 1990 wurde eine weitere Vergrößerung des Gartencenter umgesetzt. Eine ca. 4000 qm große Verkaufshalle in Leimbinderkonstruktion, neue Verkaufsflächen im Freigelände, sowie 140 neue Parkplätze entstanden an der Gereonstr. in Schelsen.

Den (vorläufigen) Schlusspunkt setzte die Firma, die heute als Einzelunternehmen mit Hermann Lenders in dritter Generation steht, 2011 mit der Inbetriebnahme des jetzigen modernen Centers.

Die Geschäftsführung des Unternehmens liegt in den Händen von Martin Wenner (Prokurist), Wolfgang Hüsgen (Geschäftsführer) und Reimund Esser (Geschäftsführer).

Zuletzt angesehen